Showing posts with label Hexenturm. Show all posts
Showing posts with label Hexenturm. Show all posts

Es war einmal... eine neue Hoffnung (Fortsetzung)

Hallo,
       
seid Ihr auch schon so gespannt wie ich wie's weiter geht mit unserer Geschichte? Also keine langen Vorreden - hier kommt die Fortsetzung!
Do you like me want to know how our story continues? Well, no more talking, let's go!
            
                 
Im Schlafzimmer des Hexenturms hätte der Zauberspiegel ein Vermögen dafür gegeben, wenn ihm irgendjemand die drei Teenager-Drachen vom Hals geschafft hätte. Ruby, Emmy und Purple hatten "Zauberspiegel-Ärgern" zu ihrem neuen Hobby gemacht - und es gab nichts, was er dagegen tun konnte. Und so zählte er insgeheim mit, wenn die albernen Drachen abwechselnd riefen "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schönste Drache im ganzen Land?" - "257" zählte der Zauberspiegel - und dann schütteten sie sich aus vor Lachen und der nächste Drache fing wieder an "Spieglein, Spieglein an der Wand... " - "258" zählte der Zauberspiegel apathisch weiter mit. Im Hintergrund sah er Arthud und hatte den Eindruck, dass auch der arme Kerl nichts Besseres machen konnte als einfach mitzuzählen. So schlimm war ja nicht einmal Schneewittchens Stiefmutter gewesen... 259... 260... 261... Moment mal!
In the bedroom of the witch tower the Magic Mirror would have paid a fortune if someone would have carried the teenage dragons away from him. Ruby, Emmy and Purple made "Drive the Magic Mirror nuts" their new hobby - and there was nothing he could do about it. So he counted secretly how often the silly dragons shouted "Mirror, mirror on the wall, who's the fairest dragon of all?" - "257" counted the Magic Mirror - and then they were ROFL-ing and the next dragon started with "Mirror, mirror on the wall..." - "258" counted the Magic Mirror apatheticly. In the background he saw Arthud and had the impression the poor chap couldn't help himself better as by counting, too. Not even with Snow White's Stepmother things had been that bad... 259... 260... 261... wait a minute!
          
           
"Seid mal ruhig... ich bekomme eine Nachricht - von Magica" zischte der Zauberspiegel plötzlich. Die Drachen verstummten, sie merkten, das war kein Trick. Und so schauten sie neugierig auf den Spiegel. "Hört mal zu, Ihr drei Nervensägen - ich habe einen Auftrag für Euch!" sagte der Spiegel plötzlich mit wichtiger Stimme. "Ihr müsst sofort Oberon zum Hexereibedarfsstand schicken, Magica braucht seine Hilfe." Die jungen Drachen waren ganz aufgeregt: "Klar... machen wir... wird sofort erledigt... Du kannst Dich auf uns verlassen..." und *wuuuusch* - weg waren sie. "Endlich - Ruhe!" dachte der Zauberspiegel.
"Be quiet... I'm receiving a message - from Magica" hissed the Magic Mirror all of a sudden. The dragons fell silent, they noticed this was not a trick. And so they starred in curiosity at the mirror. "Listen, you ratpack - I have a job for you to do!" said the mirror in an important voice. "You shall send Oberon to the witchery supplies stall, Magica needs his help." The young dragons were excited: "Sure... we will... we're doing it at once... you can count on us..." and *wooooosh* they were gone. "Finally - tranquility" thought the Magic Mirror.
                          
Die Teenagerdrachen stürmten so schnell in den Eulenbaumgarten, dass alle, die dort lebten, erschrocken innehielten. "Oberon... Oberon!!!" schrien sie schon, kaum dass sie aus dem Turmtor heraus waren. Oberon bäumte sich auf. "Gemach, gemach, meine jungen Freunde" sagte er. "Ihr habt es ja ordentlich eilig." Die Drei sprudelten gleichzeitig los: "Der Spiegel schickt uns... Magica braucht Dich... Du musst sofort zu ihr an den Stand kommen..." Oberon kam auf sie zu. "Und worum geht es?" - "Wissen wir nicht, aber wenn sie den Spiegel benachrichtigt, muss es wohl was Wichtiges sein." Oberon nickte. "Ich mache mich sofort auf den Weg zu ihr." Und mit diesen Worten machte er einen Sprung nach vorne, und schon im Springen nahm er seine eigentliche Größe an und fiel augenblicklich in einen so schnellen Galopp, dass er innerhalb eines Augenblicks außer Sichtweite war.
The teenage dragons rushed into the Owltreegarden so that everybody living there was scared for a moment. "Oberon... Oberon!!!" they started shouting, already when running out of the tower gate. Oberon reared. "Calm down, young fellows" he said. "You're really in a big hurry." The Three started all together: "The Mirror sends us... Magica needs you... You shall come immediately to meet her at the stall..." Oberon came near. "And what's the matter?" - "Dunno... but when she sends a message via the Mirror it must be something important." Oberon nodded. "I'll better get going!" And saying this he jumped forward, and while jumping he changed into his real size and fell immediately in such a fast gallop that he was out of sight in the wink of an eye.
           
         
Schnell wie der Wind war Oberon - und schnell wie der Wind erreichte er den Hexereibedarfsstand, wo Magica und die anderen ihn bereits erwarteten. "Was ist los?" fragte das Einhorn. "Lieber Freund, ich brauche Deine Hilfe. Flutterby hat mir diese Pflanze hier gebracht, aber die ist dem Tod näher als dem Leben..." Oberon betrachtete die Pflanze kurz und sah dann Magica für einen Moment fest in die Augen. "Eine "Radix Transnero"... ich hätte nicht gedacht, dass davon überhaupt noch welche existieren." Magica erwiderte seinen Blick. "Meinst Du, Du kannst der Pflanze helfen?" Oberon schüttelte seine Mähne. "Ich weiß es nicht - ich habe noch niemals zuvor versucht, eine Pflanze zu heilen. Aber dieser Pflanze geht es so schlecht... schlimmer kann es nicht werden, also werde ich es versuchen..."
Oberon was as fast as the wind - and fast as the wind he arrived at the witchery supplies stall awaited by Magica and the others. "What's up?" the unicorn asked. "Dear friend, I need your help. Flutterby brought this plant but it is nearer to death than to life..." Oberon had a short look at the plant and then looked straight into Magica's eyes. "A "Radix Transnero"... I wasn't expecting that there were still some existing." Magica looked back at him. "Do you think you can help that plant?" Oberon shook his mane. "I don't know - I've never tried before healing a plant. But this plant is in such a bad condition... things can't get worse, so I'm going to try..."
          
      
Und Oberon beugte sich hinunter zu der Pflanze und berührte sie mit seinem goldenen Horn. Die Pflanze starrte ihn mit weit aufgerissenen Augen angsterfüllt an. Auch Flutterby staunte nicht schlecht - Oberons Magie wurde geradezu sichtbar als gleißendes Licht. Er hatte Oberon noch nie in seiner vollen Größe gesehen - und dass das Einhorn ein derart magisches Wesen war, war ihm bisher nicht bewußt gewesen.
And Oberon bent down to the plant and touched it with his golden horn. The plant starred at him with eyes wide open and in terror. Flutterby too was amazed - Oberon's magic became visuable as a bright light. He had never seen Oberon in his full size before - and he hadn't been aware of the unicorn's magical powers so far.
                  

        
Als das Horn des Einhorns sie berührte, merkte die Pflanze, wie eine nie gekannte Wärme sie durchzog... die Macht des Lebens durchströmte sie... sie fühlte sich wieder kräftig... und sie richtete sich und ihre Blätter auf.
As the horn of the unicorn touched it, the plant noticed a warmth running through it had never known before... it was filled with the power of life ... it felt strong again... and it straightened itself and its leaves.
            
              
"Seht nur" rief Flutterby. "Der Pflanze geht es wieder gut. Du hast sie geheilt." Oberon nickte. "Ja, es geht ihr viel besser. Mit der richtigen Pflege wird sie leben und wer weiß - irgendwann einmal Früchte tragen." Und er zwinkerte Magica zu, die sich einige Tränen aus den Augen wischen musste. "Ich habe nicht mehr zu hoffen gewagt, dass es Rettung für Arthud geben könnte - aber nun... ich danke Dir, mein Freund - und ich danke Sandra, Miranda und Emily, dass ich nun wieder hoffen darf." Igor fragte plötzlich: "Und was passiert nun weiter mit der Pflanze?" Magica wischte die letzte Träne fort. "Die braucht jetzt Pflege und Ruhe, am Besten im Hexenturm. Oberon, darf ich Dich um einen weiteren Gefallen bitten? Würdest Du..." Oberon unterbrach sie mit einem silberhellen Lachen. "Schon in Ordnung - komm, Flutterby, spring auf meinen Rücken - die anderen müssen ja noch arbeiten." Magica strahlte. "Flutterby, gib bitte Mysteria die Pflanze, sie weiß, was zu tun ist." - "Mach ich" antwortete Flutterby, dem ein bisschen mulmig war, als er sich auf den Rücken des Einhorns setzte. Sofort fiel Oberon in einen pfeilschnellen Galopp und trug Flutterby und die erstaunte Pflanze zum Hexenturm.
"Look" shouted Flutterby. "The plant is fine again. You healed it." Oberon nodded. "Yes, it feels better now. And with the right care it will live and who knows - maybe someday it will carry fruits." And he winked at Magica who had to wipe some tears from her eyes. "I never dared to hope there would be some rescue for Arthud... but now... Thank you so much, my friend - and thanks to Sandra, Miranda and Emily I may hope again." Suddenly Igor asked: "And what shall we do now with that plant?" Magica wiped away the last tear. "It needs caretaking and some rest and should go to the witch tower. Oberon, may I ask for another favour? Would you..." Oberon interrupted her with a silvery bright laughter. "It's okay - come on, Flutterby, get on my back - the others still have to work." Magica beamed with joy. "Flutterby, please hand out the plant to Mysteria, she knows what to do." - "I will" answered Flutterby who was a bit frightened as he sat himself on the back of the unicorn. At once Oberon fell into a fast gallop and carried Flutterby and the amazed plant to the witch tower.
         
           
Ach, schon wieder zu Ende... nun bin ich aber wirklich gespannt, ob die Pflanze wirklich die Rettung für Arthud sein wird. Aber das ist eine andere Geschichte und die wird ein anderes Mal erzählt... *schmunzel* Erst mal wird das Märchenbuch nun wieder zugeklappt...
Ah, already the end... now I'm really courious if the plant really will become the saviour of Arthud. But that's another story and shall be told another time... *smile* For now it's time to shut the fairytalebook...
             
Liebe Grüße / Hugs
Toffee
      
Credits
Oberon - modelliert von Kathleen Moody für Breyer
Oberon - made by Kathleen Moody for Breyer

Es war einmal... eine neue Hoffnung

Hallo,
     
heute ist es mal wieder Zeit für eine neue "Es war einmal"-Geschichte und ich bin dran, aus dem Märchenbuch vorzulesen. Na, dann wollen wir mal, meine Toffifee als Nervennahrung habe ich griffbereit - hoffentlich wird es nicht zu aufregend... los geht's!
... today it's time for a new "Once upon a time"-story and it's my turn to read the fairytale-book. Okay, let's start, I have my Toffifee-candy at paw to calm my nerves - I hope it won't get too exciting... ! Here we go!
    
             
Es war einmal... an einem geheimen Ort, weit weit weg und doch ganz nah mitten unter uns, da lebte eine Bärchenhexe namens Magica de Spell glücklich und zufrieden in einem gemütlichen, wenn auch sehr engen und wenig geräumigen Hexenturm. Eines schönen Tages treffen wir Magica allerdings nicht im Hexenturm an, sondern bei der Arbeit, genauer gesagt hinter der Verkaufstheke des Hexereibedarfsstandes, den sie zusammen mit ihrer Schwester Mysteria betreibt. Magica hatte gerade Kundschaft - ihre alte Schulfreundin, die Böse Hexe aus Oz war gekommen, um ein paar Süßigkeiten zu kaufen, und die beiden Hexen hielten ein Schwätzchen während Rolli, der Kobold des Hexenturms, damit beschäftigt war, die neu ins Sortiment aufgenommenen Traumfänger aufzuhängen.
Once upon a time... in a secret place, far far away and yet quite near to us, there lived a beary witch called Magica de Spell happy and content in a comfortable but yet very narrow witch tower who lacked of space. One lovely day we meet Magica not in the tower but at work, to be exact behind the sales corner of the witchery supplies stall she runs with her sister Mysteria. Magica was just serving a customer - her old school friend, the Wicked Witch of Oz had come tho buy some sweets, and the two witches were chatting while Rolli, the goblin of the witch tower, was busy decorating the newly arrived dream catchers.
       
    
Rolli betrachtete mit Wohlwollen sein Werk. Hier hing die neue Ware doch richtig gut! Nevermore, der Hexenkater, kam näher und schaute neugierig nach oben. "Fall da nicht runter" schnurrte er. "Ich doch nicht" antwortete Rolli mit breitem Grinsen. "Ich bin der beste Traumfänger-Aufhänger unter allen Kobolden."
Rolli was satisfied with his work. Here was the perfect place for the new item! Nevermore, the witch cat, came near and look up with curiousity. "Don't fall down" he purred. "Not me" answered Rolli with a broad grin. "I'm the best dreamcatcher-decorator among all goblins."
    
      
Die Böse Hexe von Oz hatte kurz zu Rolli geschaut. "Ein schöner Traumfänger, den Dein Kobold da gerade aufhängt - dieser hier gefällt mir auch sehr gut. Ich denke, man könnte ihn nicht nur zum Traumfangen gut nutzen..." Magica musste schlucken - sie war der schwarzen Magie nur im Notfall zugetan. Die Böse Hexe lachte. "Ja, der Gedanke, ich könnte damit den Menschenkindern böse Träume schicken, gefällt Dir nicht - aber keine Sorge, ich habe Besseres zu tun. Danke für die Kürbisbonbons - bis zum nächsten Mal, meine Liebe."
The Wicked Witch of Oz had a quick glance at Rolli. "A nice dreamcatcher your goblin just decorated - I also like this one very much. I think it would not only be perfect for dreamcatching..." Magica had to swallow - she tended to Black Magic only in emergencies. The Wicked Witch laughed. "Yes, the thought I could send out evil dreams to mankind doesn't please you - but don't worry, I've got better things to do. Thank you for the pumpkin candies - until next time, my dear."
          
      
Und sie zischte auf ihrem Besen zurück nach Oz. Rolli war erleichtert, sie war ihm unheimlich - und schließlich hatte er genug schlechte Erfahrungen mit seinem früheren Herrn gemacht. Plötzlich erregte etwas seine Aufmerksamkeit. "He, da kommt ja Flutterby!" rief er. "Sieht aus, als ob er irgend etwas anschleppt." Magica kam näher. "Ja, ich wusste, dass Flutterby heute kommt, ich habe ihn extra hierher bestellt und nicht zum Turm, er sagte mir, er habe etwas für mich. Mal schauen - da ist er ja schon... Grüß Dich, Flutterby!" Flutterby stellte seine Last auf den Boden und atmete tief durch. "Hallo zusammen. Puuuh, war das anstrengend. Der Weg ist doch immer ganz schön weit in Euer Magisches Reich, vor allem, wenn man noch so schwer zu tragen hat." Die anderen schauten neugierig und fragten durcheinander: "Was bringst Du denn da?" - "Was hast Du mitgebracht?" - "Sieht aus wie eine Pflanze..." - "Erzähl doch mal..." Magica unterbrach ihre aufgeregten Freunde Rolli, Nevermore und Igor. "Nun lasst Flutterby doch mal zu Wort kommen!"
And she left on her broom. Rolli was kind of relieved, he found her scary - and he made enough bad experiences with his former master. Suddenly something caught his attention. "Hey, there comes Flutterby!" he shouted. "Looks like he's carrying something." Magica came nearer. "Yes, I knew Flutterby wanted to visit me today, I told him to come here and not to the tower, he told me he's having something for me. Let's see - here he comes... hello Flutterby!" Flutterby put his load on the ground and took a deep breath. "Hello to all of you. Poooh, that was heavy. The way is quite long into your magic land, especially if you have to carry a heavy load." The others were curious and started asking all at the same time: "What did you bring us?" - "What did you carry with you?" - "Looks like a plant..."- "Come on, tell us..." Magica interrupted her excited friends Rolli, Nevermore and Igor. "Now, let Flutterby tell what he has to tell!"
      
 
Flutterby nickte. "Diese Pflanze hier haben Birgit und ich vor kurzem geschenkt bekommen. Mir war schon klar, dass es eine besondere und magische Pflanze ist, aber sie war in einem so erbärmlichen Zustand, als sie bei uns ankam, dass ich ihr nicht sofort noch eine Reise zumuten wollte. Ich dachte mir, ich pflege sie erst mal gesund - aber es ging ihr immer schlechter, also habe ich mich nun doch auf den Weg zu Dir gemacht. Ich denke, sie gehört einfach in magische Pfoten - ich hoffe nur, es ist noch nicht zu spät..."
Flutterby nodded. "This plant was a gift Birgit and I received lately. I was aware that this is a special and magical plant, but she was in a terrible condition after her arrival, so I didn't want her to go on another journey immediately. I thought I'd take care of her first - but she got more and more sick, so I decided to bring it to you now. I think she belongs into magical paws - I only hope it's not too late..."
      
         
Magica stand wie vom Blitz getroffen. "Woher hast Du diese Pflanze, Flutterby?" fragte sie leise. Flutterby kratzte sich verlegen am Ohr. "Nun, unsere Blog-Freundin Sandra hat sie uns mitgeschickt, die Pflanze hat auch ein Etikett dabei, ich vermute, dass es eine Pflegeanleitung ist, es ist eine Sprache, die ich nicht kenne. Jedenfalls schrieb Sandra uns, das sei ein Geschenk ihrer Hexe Miranda, die bei ihr lebt und dafür wohl keine Verwendung hatte. Ursprünglich hat sie wohl die Nichte von Miranda, eine Emily Longbottom, gezüchtet. Mehr weiß ich leider auch nicht... ach, ich hätte schon eher kommen sollen." Magica schüttelte den Kopf. "Das ist nun nicht mehr zu ändern... Und Du konntest ja auch nicht wissen, was Du da für einen Schatz bekommen hast. Das ist eine "Radix Transnero", eine der seltensten Pflanzen auf der Welt. Die darf man auch nicht gießen, sondern muss sie zweimal wöchtentlich mit weichem Wasser besprühen. Und wenn man ganz viel Glück hat und sie sich wohl fühlt, trägt sie Früchte - und mit dem Schleim dieser Früchte kann man verzauberte Frösche zurück in Bären verwandeln..." Sie sah Flutterby an und er sah, dass sie Tränen in den Augen hatte. "Verstehst Du, was das bedeutet?" fragte sie leise. Flutterby schluckte. "Aber die Pflanze ist kurz vor'm Eingehen... es ging ihr schon nicht gut, als wir sie bekommen haben. Was ist, wenn ich zu lange gewartet habe... ich hab's doch nur gut gemeint... aber wenn nun alles zu spät ist... das würde ich mir nie verzeihen!" Magica blickte gedankenverloren an ihm vorbei. "Ich glaube, ich weiß jemanden, der helfen kann..." murmelte sie.
Magica felt like struck by a lightning. "Where did you get this plant from, Flutterby?" she asked in a low voice. Flutterby bashfully scratched his ear. "Well, our blogfriend Sandra sent it to us, there's also a label on the plant, I suppose it's some kind of instructions, but it's a language I don't know. Anyway, Sandra wrote us this was a gift of her witch Miranda living with her. It was grown by her niece Emily Longbottom, but Mirand didn't want to keep it. That's all I know about it... My, I should have come earlier." Magica shook her head. "You can't turn back time... And you couldn't know what kind of a treasure you received. This is a "Radix Transnero", one of the rarest plants in the world. You should never water her, only spread her with a little water twice a week. And if you're lucky and she feels fine she will carry slimy fruits - and with this slime you can jinx frogs back into bears..." She looked at Flutterby and he saw tears in her eyes. "Do you understand what this means?" she asked nearly audibly. Flutterby swallowed. "But the plant is near to death... she was already in a bad condition when we received her. What if I waited too long... I just wanted to do the right thing... but if it would be too late now... I could never forgive me!" Magica starred lost in thoughts. "I think I know someone who might be able to help" she muttered.
           
* FORTSETZUNG FOLGT / TO BE CONTINUED *
         
Ach Du liebe Güte, das war ja wieder spannend - und gar nicht auszudenken... mit dieser Pflanze könnte man Arthud vielleicht wieder zurück verwandeln!!! Hoffentlich kann die arme Pflanze noch gerettet werden - ich verspreche Euch, bald geht's weiter!
Oh my, this was thrilling again... and imagine... maybe it would be possible to transform Arthud back with the plant's help!!! Let's hope the plant can be rescued - I promise to you the story will continue soon!

Liebe Grüße / Hugs
Euer Märchenonkel / Your Storyteller
Toffee


Credits:

- Die Böse Hexe von Oz von Deb Canham für Teddy Hermann Original
- Pflanze "Radix Transnero" sowie die Idee über Bestimmung und Pflege der Pflanze stammen von der lieben Sandra / Samiras Minis, die ganz offensichtlich der Meinung ist, dass Arthud nicht dazu verdammt sein soll, bis zum Ende seiner Tage eine Kröte zu bleiben... Nun, wir werden sehen... ;O)

- The Wicked Witch of Oz: Made by Deb Canham for "Teddy Hermann Original"
- Plant "Radix Transnero" as well as destination and caretaking of the plant are courtesy of dear Sandra / Samiras Minis who is obviously thinking Arthud shouldn't be condemned to be a toad until the rest of his life... Well, we'll see... ;O)

Nachtrag und ein Award

Hallo,

wie bereits angekündigt, gibt's heute noch mal ein paar Anmerkungen zum letzten Post - hätten wir die noch in unsere letzte "Es war einmal"-Geschichte gepackt, wäre Blogger wahrscheinlich explodiert... *kicher*
... as announced, today we'll make some additions to our last post - if we had included them in our last "Once upon a time"-story, blogger might have exploded... *giggle*

Zunächst einmal haben wir die Hintergrundinfos zu unserer Hexenturm-Crew endlich aktualisiert (auf der Blogseite oben). Nun gibt's auch endlich Infos zu Rolli, Polus, Ruby, Emmy, Purple, Kroax und Arthud. Und heute müssen wir dann auch mal die Wahrheit über Mysteria's Magomobil erzählen. Eigentlich war das Auto kein Gewinn in einem Preisausschreiben, sondern ein Geschenk, und zwar von unserer lieben Freundin Melli, die das Teil beim Einkaufen gesehen hat und sich gedacht hat: Das wäre doch perfekt für Flutterby!
First we updated the backgroundinfos on our witch tower crew (on the blog page above). Now finally there's also information about Rolli, Polus, Ruby, Emmy, Purple, Kroax and Arthud. And today we will be telling the truth about Mysteria's magomobile, too. In fact this wasn't a price won in a competition but it was a gift from our dear friend Melli who spotted this piece while shopping and immediately thinking: That would be perfect for Flutterby!
           
       
Ja, hätte mir gefallen, mein eigenes Auto... schön in erdbeerrot lackiert... doch, ja... Birgit war von Anfang an etwas skeptisch, sie meinte, ich solle mich nicht zu früh freuen, denn meine Flügel könnten ein Problem werden. Ooops, hatte sie gar nicht unrecht, und so war ich darauf gefasst, wegen der Flügel nicht herein zu passen - aber worauf wir beide nicht gefasst waren: Nicht die Flügel waren das Problem, sondern meine Füße! Ich lebe auf zu großem Fuß - wer hätte das gedacht! Tja, und so kam dann sofort Plan B... äh... Plan M ins Spiel, denn Mysteria hat ja nun mal keine Füße und sie paßt wirklich gut in das Auto. Und eigentlich gönne ich ihr das auch, sie ist ja wirklich schlecht zu Fuß. Birgit hat auch schon angefangen, das Auto zu bemalen:
Yes, I would have liked having my own car - in a nice strawberryred colour... well, indeed... Birgit was sceptical from the beginning, she warned me not to be too happy because my wings could become a problem. Oooops, she was quite right about that, so I expected my wings not to fit into the car - but what we both didn't expect: The problem was not the wings but my feet! I'm a Bigfoot - who would ever have expected this! Well, and so we came over to Plan B... eh... Plan M, because Mysteria doesn't have feet and she really fits in the car. And I think she deserves it, because she's really not good at walking anymore. Birgit already started colouring the car:
       
          
Aber Melli wäre nicht Melli, wenn sie uns einfach nur das Auto geschickt hätte, es waren wieder jede Menge Schätze nach dem Motto "Kann Birgit bestimmt zu irgendwas gebrauchen" dabei, schaut mal:
But Melli wouldn't be Melli when sending just the car, again she added many treasures chosen by the thought "Maybe Birgit can use them for anything" - have a look:
          
          
Ganz viele Tierminiaturen, die man bemalen kann und ein paar Garnspulen. Birgit war besonders gerührt, weil die beiden Pferdchen, die ich hier direkt vor mir halte, hatte sie als Kind auch.
So many animal miniatures that can be painted and some spools. Birgit got really emotional because the two horsies I'm holding in front she owned when she was a child.
         
       
Und noch ein paar schöne Stücke, aus denen sich Tolles zaubern lässt. Vor allem der Kessel ist einfach perfekt für... naja... was auch immer... *flöööt*
And some more interesting pieces that can be turned into something special. Especially the cauldron is perfect for... well... for whatever... *chirp*
           
          
Und einen Gruß an unsere gemeinsame treue stille Blog-Leserin hatte Melli noch eingepackt - ein Glücksschwein, das Glück bringen soll zum Gesundwerden.
And a greeting to our devoted silent blog reader Melli had included - a lucky pig that shall bring enough luck to get healthy.
      
Liebe Melli, Du hast uns wieder mal eine ganz große Freude bereitet mit Deinem tollen Ü-Paket! Hab' vielen Dank dafür - ausdrücklich auch von Birgits Mama alias die treue stille Blog-Leserin.
         
So, damit noch nicht genug der Freude, denn wir haben von Maria Blanca (Mi Pequena Libertad) einen neuen tollen Award verliehen bekommen, diesen hier:
But there was still more joy to come, because we got an award from Maria Blanca (Mi Pequena Libertad) , this one:
          
            
Gracias, querida María Blanca que ha pensado en nosotros, nos sentimos muy honrados.
        
Damit verbunden ist die Aufgabe, fünf Dinge über sich zu verraten - na, mal sehen:
Connected to this award was the task to tell 5 things about oneself - well, I'll have a try:
          
1. Ich habe gerade gelernt, dass ich große Füße habe.
2. Ich war noch nie im Kino.
3. Ich lebe mit einer älteren Frau zusammen.
4. Ich habe viele liebe Freunde, darunter sind sogar Hexen und Zauberer, eine Fee und ein Waldkobold.
5. Für Erdbeeren würde ich sogar eine Honigmilch stehen lassen.
            
1. I just learned I'm a Bigfoot.
2. I've never been at a cinema.
3. I'm living together with an elder woman.
4. I have many dear friends, among them are witches and wizards, a fairy and a forest goblin.
5. For strawberries I would even give up on a hunny milk.
        
Dieser Award soll an 15 Blog-Freunde weiter gereicht werden, aber Ihr wisst ja, wir könnten uns da gar nicht entscheiden, darum geben wir ihn einfach an Euch alle weiter!
This award shall be passed to 15 blog-friends, but as you already know, we wouldn't be able to choose, so we're passing it to all of you!
        
Liebe Grüße / Hugs
Flutterby

Es war einmal... Aufregung per Post

Hallo,
           
so ganz nebenbei und diplomatisch ließ uns eine sehr liebe Blogleserin wissen, dass es doch mal wieder Zeit für eine "Es war einmal"-Geschichte sei... nun, wir hoffen, die Schule lässt Dir Zeit zum Lesen, liebe Shania! *winkewinke* Also mal flugs das Märchenbuch aufgeschlagen und los geht's:
... a little by the way and in a diplomatic manner a dear blogreader of ours let us know it would be about time for another "Once upon a time"-story... well, we hope school will allow you to read this, dear Shania! *wavinghello* (We heard you're reading our posts in English now - that's stunning for a five-year-old-girl, even as special as you are - we only hope we won't cause any damage with our poor English...) Well, let's open the fairytale-book and on we go:
          
                  
Es war einmal... an einem geheimen Ort, weit weit weg und doch ganz nah mitten unter uns, da lebte eine Bärchenhexe namens Magica de Spell glücklich und zufrieden in einem gemütlichen, wenn auch sehr engen und wenig geräumigen Hexenturm. Und weil im Hexenturm so viele Geschöpfe auf engem Raum zusammen lebten, zog sich Magica de Spell öfter in den Garten zurück, um in Ruhe ein Zauberbuch zu studieren.
Once upon a time... in a secret place, far far away and yet quite near to us, there lived a beary witch called Magica de Spell happy and content in a comfortable but yet very narrow witch tower who lacked of space. And because there were so many beings living all together in such a little space, Magica de Spell often went into the garden, to find a little tranquility to study a magical book.
              
          
Das Wetter war schön und Magica vertiefte sich in ihr Buch, als sie plötzlich das Tapsen von Drachenfüßen vernahm - und schon kam Polus näher.
Weather was fine and Magica was reading her book, as she suddenly heard a trodding of dragon feet - Polus approached.
   
   
"Na, Polus, was gibt's?" fragte die Bärchenhexe. Polus wurde rot. "Der Zauberbesen hat mich aus der Küche gejagt, weil ich aus versehen mit meinem Schwanz die Dracheneier umgestossen habe... äh... kann ich Dir ein bisschen Gesellschaft leisten?" Magica seufzte unhörbar. "Ja, natürlich, aber ich versuche zu lesen, also störe mich bitte nicht. Vielleicht hast Du ja Lust auf etwas Obst?" Polus strahlte: "Darf ich auch Gemüse essen? Ich liebe Paprika, die sind gut für mein Drachenfeuer..." Magica nickte: "Natürlich, aber nun lass mich bitte weiter lesen."
 "Hi Polus, what's up?" the beary witch asked. Polus blushed. "The magic broom has thrown me out of the kitchen, just because I broke the dragoneggs, tipping with my tail against them... eh... may I stay a little with you?" Magica sighed inaudibly. "You're welcome, but I'm trying to read, so please don't disturb me. Maybe you'd like some fruits?" Polus was delighted: "Am I allowed to take vegetables instead? I love peppers, they're good for my dragon fire..." Magica nodded. "Sure, but now let me study my book."
             
        
Polus machte sich über die Paprika her, außer einem lauten Schmatzen war er aber ruhig - und so konnte Magica mit ihrem Buch fortfahren... für ungefähr 1 Minute, denn da kündigte das Rauschen von Flügeln Besuch an. Schon landete der Postrabe Kroax vor ihren Füßen.
Polus helped himself with the peppers and except for a loud "crunch crunch" he remained silent - and Magica was able to continue with her book... for about one minute, because the rush of wings told about a visitor coming. In an instant Kroax the mail-raven landet at her feet.
        
   
"Hallo alle zusammen! Ich habe drei Briefe für Euch - einer ist für Dich. Vom Zaubereiministerium... bestimmt sehr wichtig. Ich geh mal die anderen beiden zustellen." Und bevor Magica etwas erwidern konnte, war er schon um die Ecke geflattert. Magica öffnete den Brief und stöhnte laut. "Etwas nicht in Ordnung? Schlechte Nachrichten?" fragte Nevermore, der Hexenkater, besorgt. "Das kann man so sagen... das Ministerium hat die Drachensteuer schon wieder erhöht. Diese Blutsauger... entschuldige, Igor." Polus horchte auf. "Drachensteuer? Du musst Drachensteuer zahlen - etwa auch für mich?" Magica nickte. "Ja, und für Fido sogar einen Extra-Satz, weil er ja ein Wachdrache ist. Und da glauben die Menschen, wir Hexen und Zauberer wären frei..." Aber das hörte Polus schon gar nicht mehr, er fühlte sich plötzlich ganz wichtig, Magica zahlte Drachensteuer - für ihn!
 "Hello to all of you! I have three letters for you - one is for you. From the ministry of magic... I suppose it's very important. Well, I'm going to deliver the other two letters." And before Magica could answer, he fluttered beyond the corner. Magica opened the letter and moaned. "Somethin wrong? Bad news?" asked Nevermore, the witchcat, being worried. "You could say so... the ministry increased dragon taxes once again. Those vampires... sorry, Igor." Polus harked. "Dragon taxes? You have to pay dragon taxes - do you pay for me, too?" Magica nodded. "Yes, and an extra-fee for Fido because he is a guard dragon. And people belive us witches and wizards to be free..." But Polus wasn't listening anymore, he felt very important all of a sudden, Magica was paying dragon taxes - for him!
           
          
In diesem Moment kündigte ein stärker werdendes Klappern eine weitere Störung an. Sir Paul kam näher. "Störe ich Dich?" fragte er. "Aber nein", log Magica. "Setz Dich erst mal und erzähl mir, was es gibt." Paul staunte. "Woher weißt Du denn, dass es etwas gibt?" Magica lachte: "Na, wenn Du Dich mit Deinen klappernden Gelenken aus Deinem Sessel heraus in den Garten begibst, dann muss wohl irgendetwas sein... also raus mit der Sprache!" Paul war verlegen... "Weißt Du... ich würde gerne mal Urlaub machen... eine Reise... nach Finsterburg zum Beispiel..." Magica staunte. Das waren ja ganz neue Töne! "Ach, willst Du Deine Tante Paula besuchen? Das ist aber nett..." Paul zuckte zusammen, dass seine Knochen knackten. "Eben nicht... sie will mich besuchen! Ich habe gerade ihren Brief erhalten! Sie will im Sommer herkommen - und da dachte ich, wenn sie her kommt, dann besuche ich eben Finsterburg, ich war da noch nie, aus Angst, ihr über den Weg zu laufen." Magica musste lachen, sie erinnerte sich sehr gut an Sir Pauls Tante. "Ach Paulie, das meinst Du doch nicht ernst... Gut, Deine Tante ist... sagen wir mal... ein wenig anstrengend... aber sie ist Deine Tante und Familie muss man pflegen. Wenn sie herkommen will, dann ist sie willkommen, und Du wirst ein guter Neffe sein und Dich daran erinnern, dass Du zwei Ohren hast... äh... hattest... eins für rein und eins für raus..." Sie griff nach Sir Pauls Hand. "Keine Angst, den Besuch überstehst Du... wir sind ja bei Dir. Und nach Finsterburg reist Du dann ein anderes Mal."
Suddenly an increasing rattle announced another disturbance. Sir Paul came near. "Am I disturbing you?" he asked. "No, never", Magica lied. "Come, sit down and tell me what is the matter." Paul was in awe. "How could you know there is a matter?" Magica laughed. "Well, if you are taking your rattling bones out of your chair into the garden, there must be a reason... so, what's up?!" Paul was embarrassed. "You know... I would like to go on vacation... a journey... to Darkburg for example..." Magica was amazed. "Ah, you want to visit your Aunt Paula? How kind of you..." Paul shivered to his bones. "No, vice versa... she plans to visit me! I just received her letter. She wants to come during summer - so I decided with her coming here I'd got to Darkburg, I've never been there before... was afraid to meet her." Magica laughed out loud, she had quite a vivid memory of Sir Paul's aunt. "Well, Paulie, you're not serious about that, aren't you?! Okay, your aunt is... let's say... a little bit exhausting... but she's your aunt and you have to care for the family. When she comes, you'll be a good nephew and will remember that you have... eh... had... two ears... one for in and one for out..." She took Sir Paul's hand. "Don't worry, you will get through this... we're with you. And you can travel to Darkburg another time."
       
           
Sir Paul verabschiedete sich und ging zusammen mit Polus wieder nach drinnen, ber nach nur einem Augenblick kam Mysteria mit Roar um die Ecke. "Ich muss Dich dringend sprechen, Magica." sagte sie.
Sir Paul said goodbye and went together with Polus back inside the witch tower, but in a wink of an eye Mysteria and Roar came round the corner. "I need to talk to you, Magica." she said.

   
 Ihre große Schwester gab den Gedanken an ihr Buch endgültig auf. "Was gibt's?" Mysteria schluckte. "Weißt Du, ich habe in einem Preisausschreiben bei der Zeitschrift "Hexen heute" mitgemacht und habe den ersten Preis gewonnen." Magica staunte: "Das ist doch toll! Herzlichen Glückwunsch - was ist es denn?" Mysteria war verlegen. "Tja, auf jeden Fall ist es was Tolles, und ich weiß ja auch, dass wir so wenig Platz hier haben, aber ich würde es gerne behalten... weil ich ja auch nicht mehr so laufen kann und nun auch nicht mehr auf Besen reiten kann und..." Magica unterbrach sie ungeduldig: "Du sprichst in Rätseln! Muss ich erst den Zauberspiegel fragen oder sagst Du mir, was Du gewonnen hast?" Mysteria antwortete, kaum hörbar: "Ein Auto..." - "Ich hab' wohl was an den Ohren, es hörte sich an, als hättest Du "Auto" gesagt..." Da strahlte Mysteria plötzlich. "Genau, ein Auto! Und es wurde schon mitgeliefert, warte, ich muss nur den codierten Zauberspruch aufsagen..."
 Her big sister gave up hope finishing her book. "What's up?" Mysteria swallowed. "You know, I've won first price in a competition at the magazine "Witches today"... " Magica was amazed. "But that's great! Congratulations - what's your price?" Mysteria was a little embarrassed. "Well, it's something fantastic, but I know we don't have much space, but I would really like to keep it... because I have difficulties with walking and can't ride on brooms anymore and..." Magica interrupted her impatiently: "You're talking in riddles! Do I have to ask the Magic Mirror or are you going to tell me what you have won?" Mysteria answered, nearly audible: "A car..." - "Looks like I'm having trouble with my ears, it sounds as if you did say "car"..." All of a sudden Mysteria beamed with joy. "Yes, a car. And it has already been delivered, wait, I only have to say the code spell..."
        
  
Sie zauberte los und plötzlich stand ein Automobil vor ihnen, ein Oldtimer-Cabrio. Magica war im ersten Moment sprachlos und auch Roar und Nevermore waren skeptisch. Aber Mysteria schien vor Glück fast zu leuchten. "Ist das nicht toll? So was habe ich mir schon lange gewünscht!"
 She spread her magic and all of a sudden there was an automobile standing before them, an oldtimer-cabriolet. Magica was speechless and Roar and Nevermore looked sceptical. But Mysteria appeared to shine bright with happiness. "Isn't this great? I was really longing for something like that!"
        

           
Und sie kletterte in das Auto, während Igor sich als Emily-Kopie versuchte. Magica fand ihre Sprache wieder. "Aber ist das auch fahrtüchtig? Und müsste da nicht Lack drauf?" Mysteria lachte: "Das kriegen wir schon hin - ich frage einfach Birgit. Die hat doch einen Menschenführerschein, da kann sie mir bestimmt auch mit meinem Auto helfen. Ach, ich freue mich so - mein eigenes Magomobil! Du kannst es Dir natürlich jederzeit ausleihen." Magica starrte auf das Auto. "Nun, ich bevorzuge grundsätzlich die klassische Variante, aber ich gebe zu, zum Transportieren ist das praktischer als ein Besen. Sieht so aus, als müsstest Du in Zukunft die Waren für unseren Hexereibedarfsstand transportieren." - "Dann darf ich das Auto also behalten? Obwohl wir so wenig Platz haben?" Magica lächelte. "Für so einen schönen Gewinn findet man doch immer einen Platz... aber Du solltest wirklich noch einmal mit Birgit sprechen, etwas Farbe könnte ich mir gut vorstellen - aber wage es nicht, mit einem pinkfarbenen Cabrio hier vorzufahren." Und sie drohte ihrer Schwester im Spaß mit dem Finger. Mysteria lachte: "Ich versprech's! Und vielen Dank, Du bist echt die Beste." Magica grinste breit. "Das hätte ich gerne schriftlich." Mysteria zwinkerte ihr zu. "Gern, ich schicke Dir einen Brief durch Kroax." Und zur Bestätigung drückte sie drei mal kräftig auf die Hupe ihres Magomobils.
And she entered the car while Igor tried to be an Emily-copy. Magica found back her words. "But does it work? And shouldn't there be a little colour on it?" Mysteria laughed: "We can work that out - I'm going to ask Birgit. She owns a driver's licence for human beings, I'm sure she can help me with my car. Ah, I'm so happy - my own magomobile! Of course you can borrow it anytime." Magica starred at the car. "Well, I prefer the classical method, but I admit, for transport purposes this is much better than a broom. Looks like you'll be the one transporting stuff for our witchery supplies store from now on. " - "I may keep the car? Although we don't have enough space?" Magica smiled. "For such a nice price there's always a place left... but you really should talk with Birgit - but don't you dare driving by with a pinky cabriolet." And she showed her sister a warning finger, but it was a joke. Mysteria laughed: "I promise! And thank you very much, you really are the best!" Magica showed a broad grin. "I'd like to have that written down." Mysteria winked at her. "You're welcome, I'm going to send you a letter via Kroax." And she confirmed her words pressing her magomobile's horn three times.

          
 * * *
Na, die drei Briefe hatten es ja in sich... und nun auch noch ein Auto - da sehe ich aber wirklich Arbeit auf Birgit zukommen. Ist ja auch wieder typisch, zaubern können sie, aber für so was gibt's keinen Zauberspruch, da muss Birgit ran. Na, für den Moment ist die Geschichte aus, allerdings gibt's da noch einen bisschen Credits zu - aber das muss warten bis zum nächsten Mal! ;O)
Wow, those three letters were exciting - and now a car - I see some work for Birgit coming up. Isn't it kind of typical, they're able to jinx, but they don't have a spell for things like that, and Birgit is the one to do the job. Well, for the moment that's the end of our story, but there are still some credits to be told - but this has to wait until next time! ;O)

Liebe Grüße / Hugs
Flutterby der Märchenonkel / Flutterby the storyteller

Schönes per Post - es geht weiter...

Hallo,

gestern habe ich Euch ja unseren tollen Candygewinn von Craftland gezeigt, das war aber nicht alles, was wir gestern in der Post hatten - aber schöne Sachen verdienen ihren eigenen Post, finde ich.
... yesterday I've shown you the gorgeous price we've won in Craftland's giveaway, but this wasn't all we found in our mailbox yesterday - but in my opionion beautiful things deserve their own post.

Der zweite Brief in unserem Briefkasten kam aus Spanien, und zwar aus dem schönen Barcelona - und die Absenderin war unsere liebe Freundin Ascensión. Ach ja, Ascensión kennen heißt, sie lieben - sie ist eine der liebsten und nettesten Bloggerinnen überhaupt - und eine hochtalentierte Künstlerin, was sie mit Fimo zaubert ist atemberaubend und ihre Phantasie ist grenzenlos. Wir sind glücklich, dass sie unsere Freundin ist, obwohl sie weder Deutsch noch Englisch spricht und die 10 Worte Spanisch, die Birgit so drauf hat, auch nicht gerade hilfreich sind. Aber selbst Google Translator kann uns nicht auseinander bringen... (LOL).
The second letter in our mailbox came from Spain, sent from beautiful Barcelona - and the sender was our dear friend Ascensión. Oh my, Ascensión, to know her ist to love her - she's one of the dearest and kindest bloggers ever - and a highly talented artist, the magic she does with Fimo is breathtaking and there's no limit to her fantasy. We're glad she's our friend, although she doesn't speak German or English and the 10 words Birgit knows in Spanish aren't really helpful at all. But even Google Translator can't tear us apart... (LOL).

Aber zurück zum Thema - Ascensión hat vor kurzem endlich, endlich einen eigenen Etsy-Shop eröffnet, das wurde wirklich Zeit. Birgit hat das mehr durch Zufall entdeckt und hat sich sofort in einen Pilzgnom verliebt, sie meinte, der sei perfekt für meinen Garten. Und obwohl ich in letzter Zeit so unheimlich viele tolle Geschenke bekommen habe, hat Birgit diese Figur für mich bestellt, sie meinte, das hätte ich mir verdient (Hach, sie hat mich gern... *seufz*) - jedenfalls war Birgit damit zufälligerweise die Erste, die in dem neuen Shop etwas gekauft hat. Ascensión hat sich riesig gefreut, dass ausgerechnet Birgit ihre erste Kundin war, und sie fragte, ob es eilig sei, sie würde gern noch etwas für mich machen. Eilig haben wir es ohnehin nie, allerdings konnten wir ja nicht ahnen, was da alles auf uns zukommen würde. Aber der Reihe nach - hier zunächst einmal der Pilzgnom, den Birgit für mich gekauft hat:
But back to the point - Ascensión finally, finally opened her own Etsy-Shop, this was really about time. Birgit happened to notice it and fell in love with a mushroom gnome immediately, she said, this would be perfect for my garden. And although I got so many fantastic presents during the last weeks, she purchased the miniature and told me I'd deserve it (My, she loves me... *sigh*) - well, Birgit was the first to make a purchase in the new shop. Ascensión was really happy it was Birgit being her first customer ever and she asked if we were in a hurry, she would like to make a special extra for me. We're usually never in a hurry, but of course we had no idea what was about to come. But first things first - here's the mushroom gnome Birgit purchased for me:
    
         
Ist der nicht fantastisch? Und auch ein schöner Rücken kann entzücken... *kicher*
Isn't he great? And a nice back kann be a lovely sight, too... *giggle*
           
                 
Aber wie gesagt, da war noch viel mehr - und zwar Erdbeeriges... nur für mich!
But as I said before - there was more to come - something strawberry... for me only!
          
         
Eine von Ascensións legendären Teekannen, eine kleine Gartenszene und ein Erdbeerwichtel - wie toll ist das denn??? Und alles soooooooo schön. Aber das war's noch nicht...
One of Ascensión's legendary teaposts, a little garden scene and a strawberry gnome - how great ist that??? And everything sooooooo pretty. But this wasn't yet the end...
           
           
Natürlich hat Ascensión auch Magica de Spell und den Hexenturm nicht vergessen. Was für wunderbare Miniaturen - unser eigener winziger "Duende" im Dialog mit einem frechen Pilz, zwei tolle Pötte mit magischen Pilzen - und etwas, was uns schon fasziniert hat, als wir es zum ersten Mal auf Ascensións Blog gesehen haben - ein Gnom im Glas. Moment, Versuch einer Nahaufnahme:
Of course Ascensión did not forget Magica de Spell and the witch tower. These gorgeous miniatures - our own tiny "Duende" in a dialogue with a naughty mushroom, two post with magical mushrooms - and something that fascinated us from the first time we've ever seen it on Ascensión's blog - a gnome in a jar. Just a moment, I'll try a close-up:
           
           
Ist das nicht unglaublich??? So winzig...
Isn't this incredible??? So tiny...
             
Querida amiga, también desde este punto, una vez más muchas gracias por su generosidad y maravillosas miniaturas. Usted realmente tiene un gran corazón! ¡Gracias!
              
Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Wochenende!
A great weekend to all of you!
           
Liebe Grüße / Hugs
Flutterby

Von Drachen und Computern...

Hallo,
   
hier sind wir wieder... hoffentlich, ganz schnell auf Holz klopfen!!! *klopfklopfklopf* Nach ganz viel Ärger, völlig unerklärlichem PC-Verhalten (O-Ton unser Experte: "So was habe ich in den all den Jahren noch nicht erlebt") und noch mehr Ärger (Als wir schon dachten, alles wäre wieder in Ordnung, hat sich das Biest plötzlich wieder nicht hochgefahren und wir mussten noch mal alles neu installieren) scheint es nun wieder zu funktionieren. Na dann... hoffen wir mal, dass sich das gute Stück jetzt beruhigt hat, brav und artig wieder seinen Dienst tut und wir wieder normal posten können. Immerhin hatte das Ganze schon mal einen angenehmen Nebeneffekt - unser Google-Übersetzer-Gadget ist plötzlich wieder sichtbar geworden... na, wer sagt's denn. Ich versuche jetzt auch mal mein Glück und zeige Euch heute die Bilder vom neuesten Bewohner des Hexenturms.
  
Wie ich Euch ja schon erzählt habe, hatten wir an Weihnachten das Giveaway von Andrea / Mistymountains gewonnen. Weil Andrea aus persönlichen Gründen wenig Zeit hatte, hat es etwas gedauert, bis wir unseren Schatz in Händen/Pfoten halten konnten, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude, und die konnten wir nun ausgiebig genießen. Und das Warten hat sich gelohnt! Als das Päckchen kam, habe ich die Schachtel gaaaaaaanz vorsichtig aufgemacht, ich wollte das kleine Drachenbaby ja nicht erschrecken. Ist aber gleich ganz zutraulich und neugierig gewesen, naja, so ein Flatterbärchen wie ich wirkt ja auch nicht besonders furchteinflößend, schon gar nicht auf einen Drachen...
   
    
Purple heißt der kleine Schatz, hat sie mir verraten, und ein paar kleine Geschenke hat sie auch noch dabei gehabt, einen Minihexenhut, einen versteinerten Apfel und zwei Vogelnester. Aber das Schönste ist natürlich Purple selbst, ist sie nicht allerliebst?
  
   
Wie nicht anders zu erwarten, ist prompt eine Delegation vom Hexenturm eingetroffen, Magica und Draco natürlich, aber auch Polus, Ruby und Emmy haben es sich nicht nehmen lassen, den Neuzugang persönlich zu begrüßen.
  
   
Purple, Ruby und Emmy bilden jetzt ein Trio infernale, haben meistens nur Blödsinn im Kopf, wie halbwüchsige Drachen eben so sind (oder kleine Bärchen *hihi*, aber das ist ja ein gaaaaaanz anderes Thema). Magica de Spell ist schon erleichtert, wenn sich die Drei mal nur im Schlafzimmer die Zeit damit vertreiben, den Zauberspiegel zu ärgern. Sie meint, der könne das ganz gut vertragen, dass er selbst auch mal geärgert wird.
      
   
Aber so gerne Purple auch bei ihren neuen Drachenfreunden ist und dummes Zeug anstellt, der schönste Platz für sie ist hier:
   
   
In Dracos starken Armen - naja, sind ja auch irgendwie seeeeehr verwandt, die beiden... sind immerhin aus der gleichen Drachenhöhle gekommen! *zwinker*
   
Dear Andrea, once again - thank you so much for this dragon masterpiece. As you can see, Purple will have a loving home and will be treasured forever!
  
Bis bald (hoffe ich doch!) und liebe Grüße
   
Euer Flutterby 

Es war einmal... Weihnachtsmäuse im Hexenturm??? (Fortsetzung)

Hallo,

nachdem Birgit nahezu angefleht wurde, noch in diesem Jahr zu verraten, wie die Geschichte mit dem vermeintlichen Kobold weiter geht (Ja, genau, DU bist gemeint, liebe Nachteule *grins*), konnten wir ja gar nicht anders, als heute wieder zum Märchenbuch zu greifen. Dann mal los:


Leise und behutsam näherte sich der Kobold Roland dem Hexenturm. Kein Auge, weder menschlich, tierisch noch magisch, hätte ihn wahrnehmen können, denn er war unsichtbar und das gab ihm ein Gefühl der Sicherheit. Solange er keinen Lärm machte, würde niemand ihn bemerken - und man hätte schon seeeehr genau hinschauen müssen, um anhand der umgeknickten Grashalme festzustellen, dass da überhaupt etwas leise in Richtung des Nutzgartens näher tapste.

Aber Moment mal! Was war denn das? Pilze??? Ja, tatsächlich... Pilze!!!!!!!!!!! Nun gab es kein Halten mehr - das war ja zu schön um wahr zu sein! Standen da einfach leckere Pilze auf der Bank, das war ja schon fast wie bei einem Drive-in, dachte Roland und grinste innerlich. Er streckte die Hand nach den Pilzen aus - und erschrak! Er konnte seine Hand sehen!!! Die Hand war sichtbar... dann war er ja auch...


"Willkommen im Hexenturm, Kobold! Entschuldige bitte, dass wir einen kleinen Zauber bemühen mussten, um Dich sichtbar zu machen." sagte eine Stimme hinter ihm.

Dem Kobold fuhr der Schreck so sehr in die Glieder, dass er aus lauter Panik auf die Bank sprang. Nun hatte er einen verdammt guten Überblick, wie viele aufgebrachte magische Gegner er da aus dem Nichts kommend plötzlich vor sich hatte. Und er hätte nicht sagen können, wer ihm am meisten Angst einjagte... die beiden Bärchenhexen? Der Menschendrache? Der Silberdrache oder doch der Werwolf? Auch vor schwarzen Hexenkatern musste man sich in Acht nehmen (dieser hier hatte etwas echt Verschlagenes im Gesicht, fast wie ein Staubsaugervertreter). Und der merkwürdige Besen sah ebenfalls äußerst gefährlich aus. Selbst die winzige Vampirfledermaus sah bedrohlich aus... Was sollte er tun? Das sah gar nicht gut aus...


"Oh, hallo... nett Euch alle kennen zu lernen. Ich kam gerade zufällig vorbei und wollte diese ausgesucht schönen Pilze ausgiebig bewundern..." Höhnisches Gelächter war die Antwort. "Nun, Kobold, wir können uns doch wohl sämtliche Ausreden sparen... wir haben Dich auf frischer Tat erwischt und wir wissen alle, dass das nicht Dein erster Diebstahl bei uns gewesen wäre." sagte eine der Bärchenhexen (die mit dem lavendelfarbenen Fell). Roland schluckte hörbar. Er sah ein, dass jede Gegenwehr zwecklos und jede Ausrede nutzlos war, also sagte er kleinlaut: "Okay, keine Ausflüchte... Ihr habt mich erwischt! Aber was hätte ich ärmster aller Kobolde denn tun sollen?"

Und er fing so bitterlich an zu weinen, dass die anderen unwillkürlich einen Schritt zurück wichen, weil sie fürchteten, sonst nass zu werden. "Wir haben unsere Zuhause verloren... ich bin nämlich nicht allein, ich muss für drei Drachen sorgen, die mit mir heimatlos wurden. Unser Herr war ein böser Zauberer, der uns nicht gut behandelt hat, aber wir waren dort immerhin zu Hause - bis er in einem Duell von einem noch böseren Zauberer getötet wurde. Seitdem irren wir ziellos herum und schlagen uns so durch. Zwei meiner Drachen sind noch ganz klein, die können noch nicht für sich selbst sorgen, und der Dritte ist ein Tolpatsch vor dem Herrn, da musste eben ich ran... Sag' mal, bist Du nicht die Hexe, die den bösen Magier besiegt hat?"

Magica de Spell war von diesem Redefluss ebenso überrascht worden wie von dieser unvermittelten Frage. "Ja, bin ich, aber das tut nichts zur Sache! Warum hast Du nicht ans Tor geklopft und um Hilfe gebeten? Stattdessen hast Du uns einfach bestohlen!" Der Kobold ließ den Kopf hängen und murmelte kaum hörbar: "Tut mir leid. Aber ich hatte solche Angst - hier hätte ja wieder ein böser Zauberer wohnen können, und das stehe ich nicht noch mal durch. Die ständige Furcht, die ewigen Bestrafungen, die harte Arbeit..." Er fing wieder an zu schluchzen.

Die anderen sahen sich hilflos an, schließlich zuckte Mysteria mit den Schultern und sah ihre Schwester fragend an. Diese nickte und sprach: "Okay, hör zu, Kobold... wie heißt Du eigentlich?" Der Kobold unterbrach kurz sein Schluchzen und antwortete: "Roland." Da konnte sich Igor im Hintergrund ein heftiges Kichern nicht verkneifen, was ihm einen strafenden Blick von Magica einbrachte. "Also, Roland, ich bin Magica de Spell und wohne in diesem Turm zusammen mit meiner Schwester" und sie zeigte auf Mysteria "und meinem Onkel sowie einer ganzen Reihe von sehr guten Freunden. Wir haben zwar nicht viel Platz, aber für einen reumütigen Kobold und drei heimatlose Drachen wird es wohl noch reichen. Bist Du denn auch reumütig, Roland?" Der Kobold begann über's ganze Gesicht zu strahlen. "Und wie! Ich bin der reumütigste aller Kobolde, ganz bestimmt. Und reumütig, wie ich bin, dürft Ihr mich auch einfach nur Rolli nennen!" Draco dachte so im Stillen, dass dieser Kobold sie bestimmt noch alle auf Trab halten würde, aber laut fragte er: "Und wo sind Deine Drachenfreunde, Rolli - wir wollen doch nicht, dass Ihnen noch etwas passiert." Rolli strahlte: "Nein, Sir, Mr. Drache, nein, das wollen wir nicht, ich bringe Euch zu Ihnen, die werden sich freuen, dass sie nun ein neues Zuhause haben..."

Rolli führte Magica, Mysteria, Draco, Nevermore und Igor auf eine Lichtung, auf der drei Drachen auf ihn warteten, die sehr erschraken, als sie ihren Kobold-Freund in Begleitung zurück kommen sahen. Aber Rolli erklärte ihnen die Situation und da kamen sie zutraulich näher. "Ich bin Rubina, aber man nennt mich Ruby" sagte der kleine rote Drache. Der kleine grüne Drache sagte: "Ich bin Emerald, aber man ruft mich Emmy." Und der etwas größere blaue Drache sagte: "Ich bin Polus, aber mich hat unser früherer Herr immer nur Blöder Blauer Trottel genannt." Und er sah die Fremden vom Hexenturm mit einem herzerweichenden Blick an. Magica schmunzelte: "Nun, so weit wird es bei uns nicht kommen - wir werden Dich bei Deinem Namen rufen, kleiner Polus. Und nun lasst uns nach Hause gehen."


Und so kam es, das Rolli, Ruby, Emmy und Polus noch im alten Jahr ein neues Zuhause im Hexenturm fanden - nur eine Weihnachtsmaus, die hat man dort nie gesehen. Aus gutem Grund - das hätte Nevermore auch als direkten Angriff auf seine Katzenehre gesehen...

Nun konnte das Neue Jahr kommen!

Das war ja wieder mal spannend - und ist zum Glück auch wieder mal gut ausgegangen. Nun wird es aber wirklich langsam eng im Hexenturm, vielleicht sollte Birgit da mal über ein Nebengebäude oder so nachdenken. Aber natürlich erst, nachdem sie mein Erdbeercottage fertig hat... *flööööööööt*

Von uns war's das fast im alten Jahr, uns bleiben nur noch zwei Dinge zu tun:

1. Unserer lieben Melli auch von dieser Stelle aus noch mal dafür zu danken, dass sie uns zu Weihnachten diese vier selbstmodellierten Zauberwesen geschenkt hat! Danke, Du begabteste und filigranste aller Grobmotorikerinnen (Eigenaussage Melli, wir sehen das gaaaaaanz anders). Womit haben wir nur so ein wunderschönes Geschenk verdient - und das gleich vierfach?!!! Danke!!!!!!!!

2. Euch allen einen guten Rutsch zu wünschen - kommt gut rein ins Neue Jahr!

Wir freuen uns jetzt schon darauf, Euch nächstes Jahr in Blogland wieder zu treffen!

Liebe Grüße
Flutterby, Birgit, die Hexenturm-Crew und alle BiWuBärchen

Es war einmal... Weihnachtsmäuse im Hexenturm???

Hallo,

heute hat Birgit mir mal wieder das Märchenbuch in die Hand gedrückt - herrlich, noch mal eine "Es war einmal..."-Geschichte im alten Jahr! Dann wollen wir mal gleich loslegen:


Es war einmal... an einem geheimen Ort, weit weit weg und doch ganz nah mitten unter uns, da lebte eine Bärchenhexe namens Magica de Spell glücklich und zufrieden in einem gemütlichen, wenn auch sehr engen und wenig geräumigen Hexenturm. Aber seit einigen Tagen waren die Bewohner des Hexenturms in heller Aufregung, und so kommt es, dass unsere Geschichte heute in der Hexenküche beginnt, wo der Behilfliche Zauberbesen gerade völlig aufgebracht am Schimpfen war: "Ich war nur einen winzigen Moment weg und habe draußen meinen Wassereimer geleert - und Ritter Kunibert war nur kurz im Eulenbaumgarten und hat den Regenbogeneinhörnern einen Scheffel Hafer gebracht!!!" Magica hatte aufmerksam zugehört. "Gut, Ihr wart also nur einen kurzen Moment draußen und trotzdem hat es jemand geschafft, in dieser Zeit ein ganzes Faß mit Drachenfutter hier rauszuschaffen. Ich verstehe nur nicht, warum die Babydrachen nichts bemerkt haben... und auch Fido und das Drachenauge keinen Alarm gegeben haben..."


Mysteria konnte sich ein leichtes Grinsen nicht verkneifen: "Also doch eine Weihnachtsmaus... "Die Weihnachtsmaus ist sonderbar (sogar für die Gelehrten), denn einmal nur im ganzen Jahr entdeckt man ihre Fährten." Andererseits ist Weihnachten ja nun aber vorbei..." Magica schaute ihre Schwester leicht schräg von der Seite an: "Also bitte, das ist jetzt nicht die Zeit für Kostproben Deiner literarischen Bildung... nein, wenn ich all das auf einen Nenner bringen soll, dann gibt es nur eine einzige logische Erklärung..."


Fast zur gleichen Zeit suchte auch Draco in Begleitung von Roar und Fido nach einer Erklärung für die unerklärlichen Vorgänge der letzten Zeit. "Es wurden schon wieder Früchte vom Spalier gestohlen - seht Ihr? Hier und hier... da ist es schon wieder nachgewachsen, aber hier fehlen eindeutig zwei Äpfel und drei Orangen. Und da hat der Dieb sogar noch Früchte fallen lassen..." Roar war so angespannt, dass er sich im Moment in seiner großen Werwolfgestalt zeigte. Und Fido knurrte, er habe so aufgepasst, dass es eigentlich keinen weiteren Diebstahl hätte geben können. "Tja" meinte Draco. "Es gibt nur eine einzige logische Erklärung..."

Und so kam es, dass Magica de Spell und Draco gleichzeitig, wenn auch räumlich leicht getrennt, ausriefen: "Hier treibt ein Kobold sein Unwesen!" Die anderen, sowohl in der Küche als auch im Nutzgarten, staunten - aber dann redeten alle aufgeregt durcheinander, bis Magica dem ein Ende machte. "Dieser Kobold hat sich den falschen Hexenturm ausgesucht. Aber nun kommt doch noch Deine Weihnachtsmaus ins Spiel, Mysteria." Diese staunte: "Nanu, wie das?" Magica grinste breit: "Nun, Mäuse fängt man mit Speck, Weihnachtsmäuse mit Süßigkeiten, gewisse Flatterbärchen mit Erdbeeren - aber einen Kobold... den fängt man mit Pilzen!"


Und so wurde der Köder ausgelegt...

* FORTSETZUNG FOLGT *

Huiiii... ist das wieder spannend! Ein Kobold als Dieb im Hexenturm? Na, ich bin gespannt, wie das ausgehen wird und ob die Falle tatsächlich zuschnappen wird... Nur eines hätte ich gerne mal gewusst: Wie kommen bloß diese Anspielungen auf meine dezente Erdbeerliebhaberei in das Märchenbuch??? *unschuldigespfiffeln*

Liebe Grüße
Euer Märchenonkel Flutterby