Hula mit Besen auf dem Dach

Hallo,

Ihr habt ja fleißig geraten, wozu all unsere Borstenbündel gut sein könnten, und neben sehr kreativen Ansätzen sind einige auch auf die richtige Lösung gekommen. Ja, Besengroßhandel - das wäre auch mal eine Idee gewesen, da gibt's bei Hexen und Zauberern bestimmt eine große Nachfrage... und Hula macht 'ne Menge Spaß. Wie Ihr hier auf dem Bild sehen könnt, wären unsere Bündel dafür durchaus tauglich gewesen *grins*


Aber nein, alle die auf Dach getippt haben, lagen richtig. Genauer gesagt, ein Reetdach - sehr typisch für uns in Norddeutschland (Unsere Nachbarn gegenüber haben auch eines, die tun mir an jedem Silvester richtig leid), aber u. a. auch in Britannien auf dem Land verbreitet und daher perfekt für mein Cottage. Und Kathy von Wee Little West hat sogar messerscharf erkannt, womit unsere Dächer gedeckt werden; diese Borsten gibt's im Fachhandel für die Landschaftsgestaltung im Modelleisenbahnbereich.


Birgit hatte noch jede Menge übrig von früher, da hat sie diese Fisseldinger zum ersten Mal verwendet, für den Teich von unserem Bärchengarten. So ist ihr dann die fatale (weil arbeitsintensive) Idee gekommen, zwei Reetdächer zu machen.


Nun werden all diese Naturborsten gebündelt und zum Dachdecken genutzt, und auf dem Stand von Magica de Spell sieht das dann - zumindest für den Anfang - so aus:


Und hier noch mal von der Rückseite:


Wie das Ganze dann fertig aussieht, zeige ich Euch voraussichtlich das nächste Mal *zwinker*

Liebe Grüße

Euer Flutterby