Ein Anfall von Größenwahn

Hallo,

zu meinem Job als Blogbärchen gehört es ja auch, immer schön Augen und Ohren offen zu halten, damit ich exklusiv berichten kann, was Birgit gerade so treibt - Agent Flutterby lässt grüßen. Und so ist es meiner ständig wachen Neugierde nicht entgangen, dass sich da merkwürdige Dinge an ihrem Arbeitstisch taten. Das musste ich mir doch mal näher anschauen. Tja, und dann habe ich DAS da gefunden:


Ein Riesenblubber!!! Der ganze Kopf ist ja fast so groß wie ich! Aber irgendwie sehen wir verwandt aus, oder? Hab' ich jetzt einen großen Bruder im wahrsten Sinne des Wortes? Ist Birgit plötzlich größenwahnsinnig geworden? Sie macht doch sonst aus gutem Grund unsere bewährte BiWuBärchengröße... Tja, auf diese Fragen muss es eine Antwort geben. Ein neuer Fall für Agent Flutterby! Und außerdem braucht der Riesenblubber ja auch einen Körper - so als einzelner Kopf kann man doch nicht durch's Leben gehen. Es sei denn, man gehört zum de Spell-Clan und hat seinen Kopf in einem magischen Duell verloren...

Und wie ich darüber gerade so nachdenke, appariert plötzlich Magica de Spell vor mir, in Begleitung von Igor, Nevermore und einem kopflosen Riesen. Normalerweise hätte ich mich ja gefragt, ob die im Hexenturm ihre Halloweenspäße etwas zu weit getrieben haben, aber nun fügte sich irgendwie ein Puzzleteil zum anderen...


"Hallo Flutterby" begrüßte mich Magica. "Dieser arme Kerl irrte völlig kopflos vor unserem Hexenturm herum. Zauberei ist diesmal nicht im Spiel, deshalb dachte ich, ich bringe ihn mal zu Birgit." - "Oh", habe ich geantwortet. "Das trifft sich gut, ich habe nämlich bereits den Kopf gefunden und war schon auf der Suche nach dem Rest." Magica grinste. "Siehst Du, wer sucht, der findet auch. Jetzt musst Du ja nur noch Birgit finden, ich bin schon gespannt, was dabei rauskommt. So wie's aussieht, etwas richtig Großes." Und sie lachte und verschwand mit ihren beiden Freunden mit dem gleichen leisen "Plopp", mit dem sie aufgetaucht war. Und ich stand da nun mit diesem Riesenkörper... dann mal auf zu Birgit!


Birgit hatte sich schon gewundert, wo denn die Teile von dem Bären geblieben waren, den sie mit so viel Mühe zusammen gestichelt hatte. Wo ich ihr nun die Einzelteile zurück gebracht habe, hat sie ihn fix ganz gemacht und mir erklärt, was es mit diesem ungewöhnlichen Riesen auf sich hat. Es ist ja auch nicht nur der Riesenwuchs, er ist auch noch aus Mohair - das sind schon zwei Merkwürdigkeiten auf einmal. Also, der Riesenbär entstand auf Bitten einer Freundin, die eines von Birgits BiWuBärchen als Geschenk für ihren Sohn haben wollte. Und weil dieser Junge begeistert Gitarre spielt, hatte Birgit die Idee, ein Gitarre spielendes BiWuBärchen zu machen. Das Problem war nur, dass die Gitarren, die man so kaufen kann, verflixt groß sind, zu groß für unsereinen. Also blieb nur eines, das Bärchen musste entsprechend wachsen. Birgit hat sich ganz schön abgemüht, so viel Näherei und Stopferei strengt sie echt an, es kommt ja immer nicht von ungefähr, dass wir normalerweise so eine liebenswerte kleine Größe haben. *kicher*

Aber so ist eben nun dieser Riese entstanden und nun fehlte nur noch ein Name, und der musste natürlich einen Bezug zu einem Gitarrespieler haben. Ich hätte da ja spontan auf Angus getippt, aber da der Name des Empfängers mit "R" beginnt, wurde es ein Ritchie. Nein, liebe Freunde von Bon Jovi, an den Herrn Sambora hat Birgit dabei weniger gedacht (obwohl der durchaus auch weiß, was man mit Gitarrensaiten so anstellen kann) - nee, natürlich Ritchie Blackmore, wenn schon, denn schon. Der zupft ja heutzutage zusammen mit seiner Frau bei Blackmore's Night recht mittelalterlich angehaucht und meilenweit entfernt von alten Deep Purple-Zeiten, aber Gitarre spielen kann der immer noch, das Birgit ganz warm um's Herz wird. Und Birgit hört Blackmore's Night eigentlich ganz gerne mal beim Basteln, das entspannt, meint sie.


Ritchie heißt der Riese also und die Gitarre hat er auch schon dabei. Na, und dann hat er angefangen zu spielen, das war wirklich klasse. Da ist sogar Magica noch mal gekommen und hat gelauscht, sie meinte, zum Verzaubern bräuchte man nicht immer Zaubertränke und Zauberstäbe. Recht hat sie!


In dem Sinne wünschen wir Euch ein zauberhaftes Wochenende!

Flutterby, Magica und Ritchie