Fiat lux

Hallo,

ich habe zwar weder kleines noch großes Latinum, aber immerhin Asterix-Latinum und deshalb weiß ich, was "fiat lux" bedeutet... genau, es werde Licht! Ich dachte, ich bringe Euch heute mal etwas Licht vorbei, kann man doch gut brauchen in diesem grauen Winter. A propos Winter, Birgit war heute schon drei mal zum Schnee schippen draussen, nun ist sie zwar nicht schlecht gelaunt, aber fix und alle, hat Rücken und Arm und murmelt höchstens noch "im nächsten Leben kein Eckgrundstück". Meine arme Birgit, ich werde sie gleich mal umsorgen, aber vorher - Licht an!


*träller* ... wie einst Lilli Marleeeeeeeeeen... *pruuuuustkicher*


Sehr stimmungsvoll, oder? Und das Beste an diesen Lämpchen: Das funktioniert über eine Batterie (Knopfzelle) und ist langlebig dank LED. Das ist ganz schön praktisch, wenn man wie wir nicht unbedingt der Elektriker vom Dienst ist und sich an die Lichtverdrahtung nicht so recht rantraut. Oder aber wenn man sich doch rantraut und irgendwann feststellt, dass man irgendwie doch ein Eckchen bei der Planung vergessen hat. Wie auch immer, diese batteriebetriebenen Dinger sind seit einiger Zeit auf dem Markt und weil Birgit ja immer neugierig ist, musste sie die gleich mal näher anschauen. Und vor kurzem hat Lena auf ihrem Blog Miniatyrmama über diese LED-Lampen gepostet und da hat sich anhand der Kommentare gezeigt, dass viele Miniaturenliebhaber die Dinger noch nicht kennen - na, da dachte ich mir, ich stelle die heute auch mal vor.


Die Vorteile liegen natürlich klar auf der Pfote (oder in Eurem Fall auf der Hand): Keine Drähte, überall einsetzbar, sehr praktisch. Die Batterien lassen sich bei Bedarf leicht entnehmen, selbst bei Decken- und Wandlampen, denn da ist der Sockel mit einem Magneten versehen. Aber auch der Nachteil ist natürlich sofort erkennbar - der Sockel ist bedingt durch den Batteriestauraum recht groß, um nicht zu sagen klobig. Falls Ihr Euch für so etwas interessiert, dann habe ich mal zwei Stöberadressen für Euch (und ich möchte betonen, dass ich dafür nichts bekomme... bin eben nicht prominent, wenn Prominente Werbung machen, kriegen sie sonst was dafür, aber ich armes Flatterbärchen mach das natürlich wieder umsonst, ungerecht... äh... wo war ich... ach ja...). Derartige LED-Lampen gibt es z. B. bei Minumumworld in England oder bei Sammlerliebe in Deutschland.


So, nun muss ich die Lampe, die ich zu Demonstrationszwecken auseinandergebaut habe, aber fix wieder zusammenschrauben. Zum Glück kann ich ja nun für etwas bessere Lichtverhältnisse sorgen *zwinker* Und danach werde ich mal nach Birgit sehen und sie glücklich machen mit der Lagemeldung, dass es bisher noch nicht wieder geschneit hat...

Euch allen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Euer Flutterby